Abgänge, Neuverpflichtungen und alte Vertraute

Mit Wenzel Roch freuen wir uns als Verein eine Verstärkung auf der Torwartposition dazu gewonnen zu haben. Nach Gesprächen mit mehreren Vereinen entschied er sich schließlich für uns. Gründe dafür sind das familiäre Umfeld des Vereins und die ersten Gespräche, die ihm direkt das Gefühl von Vertrauen gaben. Die ersten Trainingseindrücke lassen auf beiden Seiten viel versprechen und auch die Mannschaft hat den Torhüter gut aufgenommen. Somit bekommen wir in Verbindung mit unseren Stammtorhüter Greifer endlich wieder Konkurrenzkampf in den 16m Raum.

Natürlich wünschen wir Wenzel eine schöne, langlebige und erfolgreiche Zeit bei uns !

Vereinsvorsitzender Mirko Joram, Neuzugang Wenzel Roch, Trainer Patrick Winnig

Ein weiterer Neuzugang ist David Flach, der uns verstärken wird. David kommt ursprünglich aus den eigenen Reihen und hat das Fußballspielen beim FC Teutonia gelernt. 1 Jahr war er Gastspieler bei der SpVGg Heinsdorfergrund in der A Jugend, bevor er nun wieder zu uns in die Erste stößt. Durch seine Schnelligkeit und seinen Fintenreichtum wird er es auf der Stürmerposition den ein oder anderen Abwehrspieler schwer machen und für uns auf Torejagd gehen.

Vereinsvorsitzender Mirko Joram, Neuzugang David Flach, Trainer Patrick Winnig

Der nächste alte Bekannte, der früher schon seine Schuhe für uns schnürte, bevor er den Einfall hatte nach Mylau zu gehen, ist Philipp Schwarz. Er ist nicht nur ein sehr kommunikativer Spieler, auch zeichnet ihn sein Passspiel und sein Torabschluss aus. Philipp, der ebenfalls seine Jugend in Netzschkau verbrachte wird uns in der Zweiten Männermannschaft verstärken.

Philipp Schwarz

Rene` Meisel komplettiert das Trio der Rückkehrer. Der Routinier, der vom Heinsdorfergrund kommt, wird ebenfalls die Zweite Mannschaft im Mittelfeld unterstützen und bildet durch seine Erfahrung somit einen wichtigen Baustein der Truppe.

Verabschieden wollen wir an dieser Stelle Julien Knappe, der ab dieser Saison beim Reichenbacher FC auflaufen wird. Wir wünschen Julien eine erfolgreiche und verletzungsfreie Zeit und lassen die Tür natürlich sperrangelweit geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.