1:3 Niederlage für Teutonia II vs. VFB Schöneck II

2. Mannschaft FC Teutonia Netzschkau

Die Zweite Mannschaft des VFB Schöneck I, welche am Vortag Jößnitz II mit 16:0 aus dem Pokal fegte, gewann am Sonntag das Spitzenspiel gegen unsere Zweite mit einem knappen, nicht ganz unverdienten, 1:3.

Schöneck, die sich erst diese Saison neu gründeten, reisten mit ein paar Vertretern an, die letztes Jahr noch fester Bestandteil der Ersten Mannschaft waren. Allerdings hatte auch unsere Zweite einige Spieler auf der Ersatzbank sitzen, die aus der Ersten sich bereit erklärt hatten mit zu unterstützen. Somit konnte man von einem Duell auf Augenhöhe reden mit leichten spielerischen Vorteilen für Schöneck II. Gerade im Mittelfeld hatten die Gäste im ersten Halbzeitabschnitt Oberwasser und konnten durch einen guten gesteckten Pass zum 0:1 in der 14. Spielminute durch Strobel erste Wirkungstreffer setzen. Netzschkau kam danach überraschend besser ins Spiel, musste dann aber durch einen Fehlpass im Mittelfeld den 0:2 Rückstand hinnehmen. Winkler war es der den Ball aus spitzen Winkel ins kurze Ecke spitzelte, Torhüter Greifer war an der Stelle nicht ganz auf der Höhe des Geschehens, bzw. im Torwarteck. In Minute 30. wurde Linksaußenflitzer Seifert dann nach einem Foulspiel durch Gästetorhüter Glaß von den Beinen geholt… Elfmeter.

Netzschkau und Elfmeter ist so ne Sache…. und so kam es auch. Schneider Anlauf…volles Rohr…Latte…. Ball kommt auf „Platz B“ zum ruhen… weiter 0:2

In Halbzeit Zwei bekam man dann seitens Teutonia mehr Zugriff im Mittelfeld. Man spielte sich z.T. schöne Kombinationen raus und auch Einzelaktionen klappten besser. David Flach nutzte so eine Einzelaktion für sich und tankte sich auf der rechten Außenbahn durch 3 Spieler und wurde dann ebenfalls wie in HZ 1 im Strafraum von den Beinen geholt. Wieder Elfmeter…. diesmal schnappt sich Seifert den Ball…. läuft an… flach, unten links… Torhüter Glas hält! Doch dann ein Pfiff von Schiedsrichter Gutjahr! Ein Verteidiger von Schöneck ist zu zeitig eingelaufen, also Wiederholung des Strafstoßes. Seifert läuft erneut an und trifft beim zweiten Versuch direkt ins Tor. Was für eine Freude an diesem sonnigen Sonntag!

Neuzugang Meisel rutschte auf Libero, Putze auf die Sechser Position. Jedoch nutzten die taktischen Umstellungen leider nix mehr, Schöneck erhöhte dann in der 86. Minute zum 1:3 Endstand durch Frank Horlbeck. In einem sehr fairen Spiel, welches gut geleitet wurde, konnte man mit der Leistung dennoch zufrieden sein. Am kommenden Sonntag dribbelt dann die Zweite gegen Wildenfels im Heimspiel auf. Anstoß ist 14:00Uhr.

Teutonia I spielt am Samstag gegen 15:00Uhr zu Hause gegen FC Sachsen 90 Werdau II

Bis dahin Teutonische Grüße aus der Redaktion! bleibt sportlich und denkt dran:“ Wir müssen Montag alle wieder auf Arbeit!“